Neues Baureglement

In den beiden Gemeindeteilen Bütschwil und Ganterschwil gelten nach wie vor die beiden alten Baureglemente. Für die Zusammenführung der Reglemente hat die Gemeinde eine Frist von drei Jahren. Deshalb hat der Gemeinderat ein neues Baureglement für die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil erlassen. Gleichzeitig verfolgte der Gemeinderat das Ziel, eine zeitgemässe baurechtliche Grundordnung zu schaffen.

Das neue Baureglement wurde unter Berücksichtigung der beiden bisherigen Reglemente der früheren Gemeinden Bütschwil und Ganterschwil erarbeitet. Gegenüber diesen ergeben sich aber einige markante Änderungen. Das neue Baureglement verzichtet auf die Festlegung einer Ausnützungsziffer. Die Beschränkung der Gebäudeausdehnung erfolgt durch Gebäudelänge, Gebäude- und Firsthöhe, sowie die verschiedenen Abstandsvorschriften. Das neue Baureglement schafft die Möglichkeit, neu auch Zonen mit vier Vollgeschossen auszuscheiden. Bislang war die Geschosszahl auf drei Vollgeschosse begrenzt. Weitere Neuerungen sind die Vereinheitlichung der Strassenabstände unter Berücksichtigung des kantonalen Strassengesetzes und die Einführung eines Naturgefahrenartikels.

Der Gemeinderat hat am 26. August 2015 das Baureglement der Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil erlassen. Während der öffentlichen Auflage gingen zwei Einsprachen gegen das Baureglement beim Gemeinderat ein. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, gegenüber der ersten Auflage des Baureglements Änderungen vorzunehmen. Diese Änderungen wurden am 21. September 2016 beschlossen und mit den Einsprechern besprochen. Namentlich werden mit der Änderung gegenüber der ersten Auflage die Gebäudehöhe in der Wohnzone W3, die Bestimmung zum Bedarf an Autoabstellplätzen sowie die Bestimmung zu den Garagenvorplätzen geändert. Die Änderungen gegenüber der ersten Auflage werden nun öffentlich aufgelegt. Einsprachen können nur zu den geänderten Punkten erhoben werden.

Das Baureglement wird nun dem fakultativen Referendum unterstellt und die Genehmigung des Baudepartements ist einzuholen.

Baureglement Stand fakultatives Referendum  [PDF, 917 KB]

Referendumsfrist:                              
Freitag, 16. Dezember 2016 bis Dienstag, 24. Januar 2017
 
Öffentliche Auflage:                          
Gemeindehaus Bütschwil und Anlaufstelle Ganterschwil
 
Quorum :                                              
für das Zustandekommen eines Referendumsbegehrens: 
311 gültige Unterschriften
 
Ein allfälliges Referendumsbegehren ist vor Ablauf der Referendumsfrist dem Gemeinderat Bütschwil-Ganterschwil, Innerfeld 21, 9606 Bütschwil, einzureichen. Unterschriftenbögen können bei der Gemeinderatskanzlei bezogen werden.