Direkt zum Inhalt springen

Steuererklärung 2018

Über 310‘000 Personen im Kanton St. Gallen erhalten in diesen Tagen die Unterlagen für die Steuererklärung 2018. Beinahe 57 Prozent der Steuerpflichtigen füllen die Steuererklärung nicht nur elektronisch aus, sondern reichen diese, nach dem Motto „klicken und schicken“, auch über das Internet ein.

Reichen Sie Ihre Steuererklärung elektronisch ein und helfen uns dabei Papier zu sparen und den Aufwand beim Steueramt zu reduzieren.

1. Download
Unter www.steuern.sg.ch können Sie die entsprechende Software herunterladen.

2. Ausfüllen / Einreichen
Ist die elektronische Steuererklärung ausgefüllt, reichen Sie diese bitte übers Internet ein. Das Passwort finden Sie auf dem zugestellten Steuerformular.

3. Unterlagen
Die E-Taxes-Quittung ist auszudrucken und persönlich zu unterzeichnen. Gleichzeitig gibt Ihnen die Software Auskunft, welche Unterlagen Sie zusätzlich dem Steueramt einreichen müssen (Quittungen, Lohnausweise, Rentenbelege, etc.). Der Steuererklärung unaufgefordert beigelegte Unterlagen dürfen nur in Kopie eingereicht werden, da diese nicht zurückgesandt und nach erfolgter Veranlagung vernichtet werden.

Fristverlängerung

Wenn Sie die Steuererklärung nicht in der vorgegebenen Frist einreichen können, besteht die Möglichkeit via Internet (www.steuern.sg.ch) eine Fristverlängerung zu beantragen. Fristverlängerungen werden nur gewährt, wenn keine Steuerausstände vorhanden sind und frühere Fristverlängerungen eingehalten wurden.

Provisorische Steuerrechnung 2019

Die vorläufige Rechnung für das Steuerjahr 2019 stimmt nicht in jedem Fall mit den effektiven Verhältnissen überein. In der Regel basiert diese auf den letztbekannten definitiven Einkommens- und Vermögensfaktoren. Grundsätzlich erfolgt keine automatische Anpassung der Rechnung nach Eingang der Steuererklärung 2018.

Erwarten Sie für das Jahr 2019, aufgrund von Veränderungen beim Einkommen oder Vermögen, eine höhere oder tiefere Steuerrechnung, können Sie diese einfach via „eFaktoren“ über das Internet anpassen lassen. Änderungen der Steuerfaktoren können aber auch direkt dem Steueramt mitgeteilt werden. Beantragen Sie eine Anpassung der provisorischen Steuerrechnung auf der Grundlage des tatsächlichen Einkommens und Vermögens 2019. Sie können damit die Belastung von Ausgleichszinsen aufgrund einer im Nachhinein höheren Schlussrechnung vermeiden.

Jede Zahlung wird bis zur Schlussrechnung zu Ihren Gunsten verzinst. Umgekehrt muss der ausstehende Steuerbetrag der Schlussrechnung zu Ihren Lasten verzinst werden. Durch diese Ausgleichszinsen werden die vermeintlichen Vor- und Nachteile einer zu tiefen oder zu hohen vorläufigen Rechnung später bei der Schlussrechnung aufgehoben.

eKonto

Damit Sie eine Übersicht über Ihre Zahlungen haben, Einzahlungsscheine bestellen oder andere Mutationen selbständig vornehmen können, melden Sie Ihren Zugang für Ihr persönliches „eKonto“ (www.steuern.sg.ch) an.

Haben Sie Fragen?

Steueramt Bütschwil-Ganterschwil, Tel. 071 982 82 28, karin.leuzinger@buetschwil-ganterschwil.ch


zurück