Direkt zum Inhalt springen

Feuerwehr Bütschwil-Ganterschwil - wenn jede Sekunde zählt….

Gemäss der schweizerischen Herzstiftung erleiden in der Schweiz jährlich rund 8000 Personen einen Herzkreislaufstillstand. Kommt es zu einem Notfall, zählt jede Sekunde. Denn die Chancen für eine erfolgreiche Reanimation verringern sich mit jeder Minute, die ohne Behandlung verstreicht, um 10 Prozent.

Um bei einem Notruf möglichst schnell Hilfe leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrücken zu können, hat die Feuerwehr Bütschwil-Ganterschwil vor 10 Jahren eine First Responder-Gruppe gegründet. Anlässlich unseres 10-jährigen Bestehens möchten wir die Bevölkerung der Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil über unsere Tätigkeiten informieren.

Die First Responder sind direkt mit der kantonalen Notrufzentrale verbunden und werden bei den vier Einsatzstichworten; Bewusstlosigkeit, Brustschmerzen, Atemnot sowie leblose Person (beziehungsweise Kreislaufstillstand) automatisch zusammen mit dem Rettungsdienst alarmiert. In der Regel ist das First Responder Team einige Minuten vor der Ambulanz vor Ort und kann mit den lebensrettenden Sofortmassnahmen diese wertvolle Zeit bis zum Eintreffen der Ambulanz überbrücken. Für diese Aufgaben sind wir von der Rettung St. Gallen speziell ausgebildet. Wir nehmen regelmässig an Weiterbildungskursen teil, um unser Wissen stetig zu verbessern.

Warum ist diese First Responder- Gruppe in der Feuerwehr integriert?

Als aktiver Feuerwehrangehöriger ist die stetige Aus- und Weiterbildung der Personen garantiert. Als Blaulicht- Organisation verfügen wir über professionelles Equipment und können im Ernstfall mit Blaulicht und Zweiklanghorn ausfahren. Die Alarmierung über die Kantonale Notrufzentrale ist ebenfalls gewährleistet, auch wenn kein Handyempfang vorhanden ist. Des Weiteren muss auch der Datenschutz berücksichtigt werden. Als First Responder sind wir, wie der Rettungsdienst, zu Verschwiegenheit verpflichtet.

Für eine erfolgreiche Reanimation sind die schnelle Intervention mit der Herzdruck- Massage sowie dem Einsatz eines Defibrillators die Hauptkriterien. Die Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil erarbeitete ein Defibrillatoren-Konzept, denn Leben retten kann jeder. Mit diesem Konzept werden an den strategisch sinnvollen Orten in der Gemeinde (Dietfurt, Kengelbach, Grämigen, Ganterschwil, Sportstätten etc.) für die Öffentlichkeit zugängliche Defibrillatoren stationiert. Natürlich würden wir es sehr begrüssen, wenn auch Sie Interesse haben diese Lebensrettenden Sofortmassnahmen kennen zu lernen, um im Ernstfall intervenieren zu können. Dafür bieten wir Ihnen die Möglichkeit, zusammen mit unseren First Respondern und der Rettung St. Gallen, an einem Abend diese lebenswichtigen Massnahmen aufzufrischen und den Einsatz eines Defibrillators zu üben.

Bei Interesse, sei es ein Verein oder eine Privatperson, informieren Sie sich bei unserem Feuerwehrkommandanten Stefan Blaser, Tel.-Nr. 078 895 62 03.

Gerne begrüssen wir Sie an der « Nacht der offenen Tore», am 30. August 2019, im Feuerwehrdepot, an unserem Infostand First Responder.

Ihr First Responder Team.


zurück