Direkt zum Inhalt springen

Dietfurter Schüler führen Ronja Räubertochter auf

Am letzten Freitagabend war es soweit. Die 3.-6. Klasse aus Dietfurt führten das Musical Ronja Räuber auf der Bühne in der Turnhalle auf. Trotz des wunderschönen und heissen Sommerabends liessen sich viele Zuschauer in den Mathiswald entführen und freuten sich auf das spannende Stück.
Und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Die ganze Woche über hatten die Schüler mit ihren Lehrern geprobt, musiziert, gesungen, Kulissen gemalt und gebastelt, Plakate hergestellt und gebacken. Das Resultat konnte sich sehen lassen. Die jungen Schauspieler und Musiker waren mit viel Herzblut bei der Sache und die Lieder brannten sich schnell als Ohrwürmer ins Gedächtnis ein. Das Bühnenbild überzeugte mit einer riesigen Burg im Hintergrund und einem grusligen Mathiswald mit finsteren Gestalten. Auch die Kostüme waren genial und manch ein Kind konnte man verkleidet und geschminkt kaum mehr erkennen. Viele Kinder begleiteten Lieder an verschiedenen Instrumenten und auch einige Soli wurden sogar zweistimmig gesungen.
Die Geschichte von Ronja Räubertochter, die sich mit Birk, dem Sohn der verfeindeten Räuberbande Borka befreundet, fand Gefallen und der Applaus der Zuschauer am Ende der rund 5-viertelstündigen Vorstellung war der gebührende Lohn für die jungen Theaterspieler und ihre Lehrpersonen. Alle freuten sich sehr über das viele Lob, das sie nach der Vorstellung erhielten.
Im Anschluss an das Musical waren dann alle Zuschauer noch zu einem Apéro auf dem Schulhausplatz eingeladen. Da konnte auf die tolle Vorstellung angestossen werden und Plakate von der Sonderwoche zeigten nochmals Eindrücke und weckten Erinnerungen an den Anfang der Proben. Der Abend war vollends gelungen und wird manch einem Schulkind noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Fotos