Direkt zum Inhalt springen

Bäume pflanzen

8.Mai 15

Den Dienstagnachmittag, 28. April, verbrachten die Klassen von Frau Bleiker und Frau Siebenhaar zusammen mit zwei Förstern im Wald. In einem Waldstück oberhalb des Zuckenmattweihers durften wir Bäume pflanzen.
Nach einer kurzen Fahrt mit dem Schulbus wurden wir von den beiden Förstern begrüsst. Sie zeigten uns die einzelnen Schritte des Bäume pflanzens vor. Zur Verfügung standen uns fünf unterschiedliche Baumarten. Je nach Art des Baumes musste auch ein grösseres oder kleineres Schutznetz gewählt werden. Das Schutznetz soll die jungen Pflanzen vor den zahlreichen Rehen schützen, die gerne an den Bäumen knabbern.
Nun durften die Kinder in 4er - Gruppen selber Bäume pflanzen. Mit Pickel und Schaufel wurde ein Loch in der Erde ausgehoben. Sorgfältig wurden die jungen Pflanzen hinein gesetzt und mit Erde zugedeckt. Nun musste noch ein Holzpfahl eingeschlagen und das Schutznetz mit Kabelbindern daran befestigt werden.
Mit viel Enthusiasmus waren die Schülerinnen und Schüler am Werk, obwohl es ganz leicht regnete. Nach einer Stunde wurden alle Kinder von den Förstern zusammen getrommelt. Als Dank für unsere Arbeit haben die beiden Waldarbeiter einen feinen Zvieri mit Getränken für uns besorgt. Nach dieser kurzen Pause machten wir uns gestärkt an den Endspurt. Bald darauf waren alle Bäume gesetzt und die Kinder brachten ihre Werkzeuge zurück.

Am Ende des Nachmittages kam der Waldbesitzer zu Besuch und bestaunte unser  Werk. Auch er hatte uns als Dank noch einen Zvieri mitgebracht. Kaum waren die ersten Kinder fertig mit Essen kam auch schon der Schulbus. Da die Wiese durch den vielen Regen in der vorherigen Nacht aufgeweicht war, blieb der Bus beim Wenden stecken. Zum Glück war der Waldbesitzer mit seinem Subaru vor Ort und konnte so den Schulbus kurzerhand auf die Strasse zurückziehen. So machten wir uns etwas müde aber zufrieden auf den Weg nach Hause. Es war ein erlebnisreicher Nachmittag!