Direkt zum Inhalt springen

Begabungsförderung 3. Klasse

1. Juli 16

Im 4. Quartal konnten wir endlich mit der Begabtenförderung starten. Sieben Schülerinnen und Schüler besuchen alle zwei Wochen eine Doppellektion bei Frau Jäger. Am ersten Morgen ging es darum herauszufinden, was Begabung überhaupt ist. Die Kinder hatten die Aufgabe, ihre eigenen Begabungen zu suchen und zu benennen. Anschliessend standen Posten aus fünf Bereichen der Intelligenzen nach Gardner zur Verfügung. Jeder Morgen wurde mit einem Hefteintrag abgeschlossen. Folgende Themen haben die SuS in dieser Zeit bearbeitet: rhythmischer Bewegungskanon, mathematische Textaufgabe, Experiment mit dem Wasserglas, Zuckerwasserbild, der Trick mit dem Knick, Brummflöte basteln, tragfähige Brücke aus Papier bauen und Vorlese-Chinesisch. Als Abschluss haben wir ein einfaches Wasserrad aus Korkzapfen, Zahnstocher, Nägel und Trinkröhrli gebaut. Die Wasserräder testeten wir gleich am Bächli. Alle funktionierten bestens. Die SuS fanden heraus, dass es genug Strömung und eine gewisse Wassertiefe haben muss, damit das Wasserrad gut dreht. Beni hat noch einen Molch gefunden, den wir alle bestaunten und für sehr herzig befanden. Der Molch wurde auf den Namen „Orange“ getauft.  Und anhand dieses Namens findest du bestimmt heraus, ob der Molch ein Männchen oder ein Weibchen war!?! Beni wollte den Molch mit nach Hause nehmen, was ihm nicht erlaubt wurde, denn Tiere dürfen nicht aus ihrem Lebensraum herausgenommen werden.
Mit diesem spannenden Morgen wurde die Begabtenförderung für die Drittklässler in diesem Schuljahr abgeschlossen.