Direkt zum Inhalt springen

Exkursion nach St. Gallen

18. Januar 15

Am Donnerstag, 15. Januar, traf sich eine vergnügte 4. und 5. Klasse bei der Postautohaltestelle „Post“ in Ganterschwil. Mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, in Begleitung unsere Studenten, Frau Häni und Herr Freid, machten wir uns auf den Weg nach St. Gallen. Bereits auf der Zugstrecke von Wattwil nach St. Gallen durften wir eine atemberaubende Aussicht auf das Sittertobel mit seinen Brücken geniessen!
In St. Gallen nahm uns unsere Führerin, Frau Genova, in Empfang. Als erstes bestaunten wir am Bahnhofsplatz einen Brunnen, der an aufgehängte Leintücher erinnern soll. Frau Genova hat sogar ein Leintuch dabei, welches wir anfassen durften! Sie machte uns auf den Strassennamen aufmerksam, welcher auf den historischen Hintergrund beruht: Bleichelistrasse. Früher wurden die Leintücher in der Sonne ausgelegt, damit sie ausgebleicht wurden und damit schön weiss waren. St. Gallen war berühmt für seine weissen Leinentücher und kam dadurch zu einem gewissen Wohlstand, den man heute noch an den Erkern sieht.
Weiter ging die Führung auf den Roten Platz, der von Frau Rist erschaffen wurde. Frau Genova erklärte uns die Gedanken hinter diesem speziellen Platz.
Den nächsten Halt legten wir am Gallus-Brunnen ein. Frau Genova fasste für uns die bereits bekannte Geschichte von Gallus und dem Bären noch einmal zusammen.
Nun gingen wir in die Kathedrale. Die vielen „Engeli“ und Ornamente stammen aus der Zeit des Barocks. An der Decke hat es schöne Gemälde, auf denen unter anderem der Heilige Gallus und Abt Otmar zu sehen sind.
Zu guter Letzt besuchten wir noch die Stiftsbibliothek, wo wir Blicke in handgeschriebene Bücher werfen durften. Ganz fasziniert waren die Kinder von der ägyptischen Mumie. Frau Genova beantwortete unsere Fragen dazu geduldig.
Es war ein spannender, lehrreicher Ausflug!