Direkt zum Inhalt springen

Kigareise Biberweg

25. Mai 2014

Am Dienstag 22. Mai besammelten wir uns auf dem Postplatz und fuhren von dort mit Postauto und Zug nach Niederbüren. Dort marschierten wir bis zum Anfangspunkt des Biberweges bei einer kleinen Holzbrücke. Zuerst wurde nun einmal Znüni gegessen. Dabei wurden wir von unserem alten Freund dem Biber Boris überrascht, welcher uns am heutigen Tag begleiten wollte. Er erklärte uns, dass wir auf dem Weg viele Infotafeln finden werden auf denen wir alles Interessante über die Biber finden. Ausserdem haben sich sieben Biber der Familien Wydenast auf diesen Infotafeln versteckt mit Fragen über sie. Wenn wir diese lösen würden - könnten wir sogar einen kleinen Preis gewinnen. Gestärkt machten wir uns danach auf den Biberweg, ausgeräustet mit unseren selbstgebastelten Feldstechern. Schon bald wurden die ersten Biberspuren entdeckt und allen gezeigt. Nach gut 3/4 des Weges legten wir einen Mittagshalt ein, einige eifrige Bibersucher glaubten hier sogar im Wasser echte Biber entdeckt zu haben. Nachdem Sandwichs und andere feine Sachen verspeist wurden , ging es weiter mit dem Such- und Rätselspass. Die Zeit verging wie im Flug und schon waren wir am Ende des Biberlehrpfades in Oberbüren angelangt. Biber Boris überraschte uns hier noch mit einer kleinen Leckerei, welche genauso heisst wie er, einem "Biberli". Von dort aus ging es mit dem Postauto und Zug wieder zurück nach Ganterschwil, wo wir von unseren Müttern bereits erwartet wurden. Es war ein erlebnisreicher Tag. Und natürlich haben wir die Lösung des Rätsel am anderen Tag per E-mail an den WWF, welcher den Biberlehrpfad erstellt hat geschickt und sind nun ganz gespannt ob wir alles richtig herausgefunden haben und Post erhalten werden.