Direkt zum Inhalt springen

Selber Schokolade herstellen in der 3./4. Klasse

8. November 2014

Als Abschluss unseres Themas „Schokolade“ in Mensch und Umwelt, stellten wir in der Klasse selber Schokolade her. Wie die wohl schmecken wird?
Am Donnerstag, 30. Oktober 2014, war es soweit. Frau Knaus teilte die Klasse in zwei Gruppen auf. Abwechselnd durfte eine Gruppe am Schokoladentisch arbeiten, während die andere Gruppe sich auf den bevorstehenden Test vorbereitete.
Als erstes mussten wir die Kakaobohnen in einer Bratpfanne rösten. Dabei roch es schon sehr fein nach Schokolade, obwohl die Bohnen alleine sehr bitter schmecken. Die gerösteten Bohnen mussten in einem nächsten Schritt geschält (Achtung heiss!) und anschliessend gemahlen werden.
Die entstandene Kakaomasse wurde in eine Schüssel im heissen Wasserbad gegeben. Langsam wurden dann die Kakaobutter und Puderzucker dazugegeben und so lange gerührt, bis eine gleichmässige Masse entstanden ist. Dies war ganz schön anstrengend. Zum Glück konnten wir uns in der Gruppe abwechseln und niemand musste dies alleine machen.
Zum Schluss wurde die flüssige Schokoladenmasse in „Racletteschüfeli“ gegossen und zum Aushärten in den Kühlschrank gelegt. Leider konnten wir unsere selbst gemachte Schoggi nicht mehr am gleichen Tag probieren.
Der Geschmack der entstandenen Schokolade ist gewöhnungsbedürftig. Sie ist ziemlich süss und ein wenig körnig. Aber dafür, dass sie selbst gemacht ist, doch recht fein!
Mmmmmhhh!