Direkt zum Inhalt springen

Sommerlager Lungern 2017

Lagerrückblick Lungern 2017

Nach dem verlängerten Auffahrtswochenende fuhr die Mittelstufe mit dem Car nach Lungern. Petrus war uns die ganze Woche wohlgesinnt.
In Lungern angekommen, bezogen wir unsere Zimmer und assen dann unseren mitgenommenen Lunch. Am Nachmittag erkundeten wir mit einem Foto-OL das Dorf. Wie hätten wir nachher ein Bad im See genossen! Doch leider war die Badi noch nicht geöffnet. Den Abend verbrachten die Schüler mit Basteln. So entstanden originelle Seifen, gefaltete Girlanden und Jonglierbälle.
Der Dienstag führte uns nach Luzern ins Verkehrshaus. Die vielen Fahrgelegenheiten waren das Highlight für die Kinder. Eine kurze Schifffahrt brachte uns zum Bahnhof Luzern zurück. Von dort fuhren wir mit der Zentralbahn nach Lungern. Mit den eigenen Spielen verkürzten wir uns den Abend.
Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Sporttages. In Gruppen massen sich die Schüler beim Minigolf und Pingpong spielen, im Seilspringen, Stafetten laufen und Fussball oder Völkerball spielen. Aber auch die geistige Fitness kam nicht zu kurz. So versuchten die Kinder Sudokus und Quizfragen zu lösen. Christian, unser Praktikant, leitete mit verschiedenen Detektiv- und Wahrnehmungsspielen den Abend. Vielen Dank.
Eine Wanderung von Interlaken zu den Beatushöhlen stand am Donnerstag auf dem Programm. In 2 Gruppen wurden wir durch die Höhle geführt, wo wir einiges über die Höhle und den heiligen Beatus erfuhren. Den Abend gestalteten die Klassen von Frau Stark und Frau Bleiker. So wurde das grösste Talent gesucht und die Lehrpersonen und einzelne Schüler mussten verschiedene Aufgaben lösen.
Am letzten Tag war Packen und Putzen angesagt. Nachdem wir die Zimmer gereinigt hatten, wanderten wir eine halbe Stunde zum „Chäppeli“, wo wir die Aussicht auf den Lungernsee genossen und uns die Zeit mit Spielen, wie Kegeln, Mühle spielen und „Werwölflen“, vertrieben.
Während der ganzen Woche wurden wir von unserem Küchenteam, Maria und Larissa Fässler, verwöhnt. So konnten wir Knoblauchbrot, kleine Pizzas, Spiesse vom Grill und vieles mehr geniessen. Ganz, ganz herzlichen Dank für den tollen Einsatz. Das Carunternehmen Brander brachte uns wieder wohlbehalten zurück nach Hause.